#1

Anzüge

in Style 03.08.2011 17:24
von Berman | 330 Beiträge

Es gab einen Beitrag den ich sehr Interessant fand, wie im Betreff schon geschrieben ging es um Anzüge!

Besonders gut haben mir die Anzüge von "Adam of London" gefallen da sie zum einen sehr gut aussehen und zum anderen auch erschwinglich sind...

Hier der Link

http://www.adamoflondon.com/aol_newshop/...oduct_list&c=19

nach oben springen

#2

RE: Anzüge

in Style 03.08.2011 17:57
von MrHyde • Modernist | 130 Beiträge

Feine Sachen dabei...

Habe mir im letzten Herbst anlässlich des Tanzkurs-Abschlussballs meiner Tochter auch einen schmucken Zweiteiler gegönnt:
ein Modell von BOSS; schmale Form, etwas kürzere Hosenbeine(anders bekommt man das z. Zt. gar nicht, zumindest nicht von der Stange), Zweiknopf - für schlanke 400.- €.
Sah recht smart aus(wie meine Frau sagte)...

nach oben springen

#3

RE: Anzüge

in Style 04.08.2011 19:39
von RCS | 34 Beiträge

Recht erschwingliche Anzüge gibt es auch bei "Jump the Gun" zu einem guten Preis und mit einem Schnitt, den ich für Anzüge von der Stange mit am besten finde. Die Anzüge sind aus englischen Stoffen gefertigt, die für den Preis (das muss man erwähnen) sehr qultitätsvoll sind. Zusammengeschneidert werden diese in Italien und sind von Hause aus mit viele Details ausgestattet:
- Seitenschlitze (side vents)
- Ticketpocket
- schmales Revers
- fablich abgesetztes Innenfutter
- schmaler Schnitt
- dezente Schulterpolster
- aufknöpfbare Ärmelenden (was meist erst bei wesentlich teureren Anzügen anzutreffen ist und von besonderer Qualität zeugt)
- sehr schmal geschnittene Hosen (Achtung bei der Auswahl der Größe meist muss man eine Nummer größer nehmen)
- angewinckelte Fronttaschen
- und natürlich alles Dreiknopfanzüge

Ich kann diese Anzüge nur empfehlen.

Hier der Link: http://www.jumpthegun.co.uk/

@Berry65

Was ist eigentlich aus deinem Anzug von diesem Onlineshop geworden, du wolltest uns mal Bericht erstatten.

nach oben springen

#4

RE: Anzüge

in Style 04.08.2011 19:59
von Berry65 • Lichtgestalt | 946 Beiträge

Zitat von RCS

@Berry65

Was ist eigentlich aus deinem Anzug von diesem Onlineshop geworden, du wolltest uns mal Bericht erstatten.



der anzug ist seit ein paar wochen da. habe ihn freudig ausgepackt, war etwas überrascht über die farbe, die bei mir am rechner doch etwas anders aussah. habe mir dann die hose angezogen, die mir wieder vom arsch gerutscht ist. dann das jacket, was wie ein nasser sack an mir hing. danach habe ich das dingen wieder in den transportsack gepackt und nie wieder angeschaut. muss mich noch mal trauen wenn sich der schock gelegt hat.


http://www.berry65.de
http://www.soulonely.de

nach oben springen

#5

RE: Anzüge

in Style 04.08.2011 22:31
von RCS | 34 Beiträge

Echt schwache Leistung zumindest die Hose hätte wenigstens von der Weite her passen müssen, wenn sich das ganze schon Maßkonfektion schimpft. Naja dass das Jacket nicht passt kann man ja verstehen, du hast bestimmt nur drei Maße angeben müssen, damit kann man aber noch lange kein Jacket zusammenschneidern.
Wie war der Stoff? War es Schurwolle, wenn ja was für welche, also hatte diese eine besondere Spezifikation? Und wie hat sich diese angefühlt?

nach oben springen

#6

RE: Anzüge

in Style 05.08.2011 19:36
von Berman | 330 Beiträge

Hab ne Frage zu englischen Konfektionsgrößen für Anzüge?

Meine Größe in Deutschland ist eine 50 bzw. 100 welchen Größen entspricht das in England?

Bin mir nicht sicher ist es eine R40(für100)?

nach oben springen

#7

RE: Anzüge

in Style 18.08.2011 23:35
von RCS | 34 Beiträge

Die 40R entspricht der deutschen 50. Die 100 ist nochmal eine andere Größe für schlanke und große Menschen, also eher eine 40L oder eine 38L.

nach oben springen

#8

RE: Anzüge

in Style 19.08.2011 21:07
von Berman | 330 Beiträge

Ich kann wohl beide Größen tragen wobei ich immer 50 hatte, mir hatte vor Jahren die Tante bei der ich meinen ersten Anzug gekauft hatte gesagt das ich auch eine 100 tragen könnte es ist wie eine 50 nur länger, kA?!

Aber danke, gut zu wissen mit den englischen Größen!

nach oben springen

#9

RE: Anzüge

in Style 28.09.2011 13:48
von Justin Beaver • Forumsgott | 3.112 Beiträge

1800 Dollar für Maßkonfektion ist auch nicht billig: http://forums.filmnoirbuff.com/viewtopic.php?id=8950...

John Simons Anzüge:



nach oben springen

#10

RE: Anzüge (Sack Suits)

in Style 07.12.2011 15:45
von Justin Beaver • Forumsgott | 3.112 Beiträge

Sack Coat
What the Victorians knew as the sack coat first appeared in France at the end of the 1840's and quickly spread to England and America, becoming very popular in the East by the mid-1850's. Intended for extremely informal occasions, sack coats soon became working and business wear for skilled workers and clerks. By the end of the 1850's the U.S. Army had adopted a military version of the sack coat as fatigue wear. By the 1870's civilian sacks were being worn as general purpose outdoors and working jackets by many people out west. Many, many photographs of round ups and trail drives show cowboys from Texas to Montana wearing sack coats as everyday working dress.
Despite what you may have read, they are not called "sack coats" because they are oversized, loose, or otherwise fit like a sack. Sack, sac, sacque, etc. all refer to the way the back of the jacket is cut; i.e. "sack cut". This simply means the back is formed of two pieces only, cut relatively straight down, instead of being made up of four curved pieces with hidden pockets in the tails as on more formal and traditional coats such as tail coats, morning coats, and frocks. Some tailoring manuals of the 1850's and 1860's refer to the sack coat by other names, but it's the same garment. Length of skirt and sleeve, number and style of pockets, collar, lapels, and the cut of the front skirt were the elements of changing style in the sack coat from 1850 to 1900. At all times in the period, sack coats were made in "close cut", "full cut", "single breasted", and "double breasted" versions. See the Walton & Taylor 1870 single-breasted sack coat.

From: http://www.waltontaylor.com/Glossary.html



http://forums.filmnoirbuff.com/viewtopic.php?id=9582

nach oben springen


#12

RE: Anzüge (Sack Suits)

in Style 27.12.2011 16:37
von Justin Beaver • Forumsgott | 3.112 Beiträge

ein Lieblingsbild:



William Holden 1954 (ein Still aus Billy Wilders "Sabrina") mit einem Nash Healy Roadster und einem sehr coolen Ivy-Anzug (wahrscheinlich einem J.Press-Anzug), Oxford-Cloth-Button-Down-Hemd, Seidenreppkrawatte mit Regimentsstrefen, Penny Loafers und Stroh-Fedora.

Nick Rossi hat etwas mehr dazu in seinem Blog geschrieben:

http://amodernist.blogspot.com/2011/08/w...olden-1954.html

nach oben springen

#13

RE: Anzüge

in Style 27.12.2011 16:40
von Justin Beaver • Forumsgott | 3.112 Beiträge

Sicherlich in jeder Hinsicht kein so gutes Foto, aber es sieht doch recht smart aus:



Dion DiMucci etwa 1962 oder '63 in einem blauen italienischen Mohair-Anzug....


zuletzt bearbeitet 27.12.2011 16:41 | nach oben springen

#14

RE: Anzüge

in Style 27.12.2011 16:44
von Justin Beaver • Forumsgott | 3.112 Beiträge

Das mit Abstand coolste Bild im Barnes:


zuletzt bearbeitet 27.12.2011 16:44 | nach oben springen

#15

RE: Anzüge

in Style 27.12.2011 16:47
von Justin Beaver • Forumsgott | 3.112 Beiträge

Lloyd Johnson



Das Foto hatte ich bereits erwähnt. Bewusst auf viktorianisch getrimmt...

nach oben springen

Abmelden
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jayson Sloane
Forum Statistiken
Das Forum hat 598 Themen und 8907 Beiträge.



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen